Partnerschule in Ungarn

Die Stadt Möckmühl pflegt schon seit vielen Jahren freundschaftliche Kontakte zu seiner Partnerstadt Piliscsaba in Ungarn, wodurch sich auch der Austausch des Schulzentrums Möckmühl mit der Schule in Piliscsaba etablieren konnte.

Verantwortlich für den Austausch am JTG ist Theresia Riedling.

Herzlicher Empfang für Möckmühler Schüler in Ungarn

Vom 03.04. bis 07.04. besuchten 21 Schülerinnen und Schüler des Jagsttal-Schulverbundes und des Jagsttal-Gymnasiums die Johann-Hauck-Schule in der Partnerstadt Möckmühls, Piliscsaba. Die Unterbringung der deutschen Schüler erfolgte in den Familien der ungarischen Partnerschüler, die sich liebevoll um ihre Gäste kümmerten.

Nach der Ankunft am Montag gegen 20 Uhr (ein Unfall auf der Landstraße verhinderte die pünktliche Ankunft um 18:00 Uhr) verbrachten die deutschen Gäste den restlichen Abend in den ungarischen Familien.

Am Dienstagmorgen stand für die deutschen und ungarischen Schüler eine Stadtrallye durch Piliscsaba auf dem Programm, am Nachmittag tobten sie bei viel Spiel und Spaß durch einen Indoor-Spielplatz in Budapest. Nach diesem bewegungsreichen Tag kehrte die Gruppe gegen 20 Uhr müde in den Kreis der ungarischen Familien zurück.

Sehr aktiv gestalteten die Gastgeber auch den Mittwoch. Nach einer Projektarbeit an der Schule, bei der Plakate entworfen werden sollten, ging es nach dem Mittagessen mit dem Bus nach Esztergom an der Donau. Nach einer kleinen Stadtbesichtigung folgte der Besuch der Fossilien- und Mineralausstellung „Geoda“, bei der sich alle Schüler auch als Goldwäscher betätigen durften. Spiel und Spaß gab es dann wieder zum Abschluss des Tages mit dem Besuch des Aquasziget-Erlebnisbades. Gegen 21 Uhr war die Reisegruppe dann wieder in Piliscsaba.

Den Donnerstag verbrachten die Schüler mit einer kleinen Wanderung zum Dévényi-Aussichtsturm sowie sportlichen Wettkämpfen am Nachmittag.

Am Freitag musste die deutsche Delegation bereits wieder die Heimreise antreten. Die begleitenden Lehrkräfte Beate Strauß und Jürgen Würth-Werner vom Jagsttal-Schulverbund sowie Marcus Dunke vom Jagsttal-Gymnasium bedankten sich auch im Namen der Stadt Möckmühl sehr herzlich für die ungarische Gastfreundschaft. Am Abend trafen dann 21 müde, aber um viele schöne Erfahrungen reichere Schüler wieder in Möckmühl ein, wo sie ihre Familien bereits neugierig erwarteten.

M. Dunke

Schüleraustausch mit Piliscsaba in Ungarn

Auch in diesem Jahr besuchten wieder Schülerinnen und Schüler die „Deutsche Nationali-tätengrundschule Johann Hauk“ in Piliscsaba, einer ungarischen Kleinstadt, mit der Möck-mühl seit gut zehn Jahren eine Städtepartnerschaft verbindet.

18 Jugendliche aus den Klassen 5-7 aller drei Schulen des Schulzentrums Möckmühl fuhren vom 17.-21. März 2015 gen Osten, um – begleitet von drei Lehrkräften - vor Ort vier erlebnisreiche Tage mit ihren Tauschpartnern zu verbringen. Wie immer klappte die Unterbringung in den ungarischen Gastfamilien reibungslos, gut organisiert vom dortigen Schulleiter, Herrn Rusko.

Höhepunkte der diesjährigen Fahrt waren für alle der Besuch eines gewaltigen „Badetem-pels“ in Budapest, des Tropicariums (eines Spezialzoos mit tropischen Tieren und Pflanzen) und das Bogenschießen in Piliscsaba bei einem hervorragenden Trainer, der schon viele Aus-zeichnungen erhalten hat.

Etwas Besonderes war dann auf dem Schulgelände noch der Projekttag „Jahreszeiten“, an dem deutsche und ungarische Schüler zuerst gemeinsam Unterricht hatten, um im weiteren Verlauf mit ihren künstlerischen Entwürfen die Betonwand im Schulhof zu verschönern.

Aufgrund der herzlichen Gastfreundschaft der Ungarn und der intensiven Eindrücke wird uns allen wird der Aufenthalt lange in Erinnerung bleiben, und wir freuen uns schon auf den Ge-genbesuch der ungarischen Schüler und Lehrer im Frühjahr nächsten Jahres.

Theresia Riedling