Internationale Partnerschaften

Schulen sind nicht nur Orte des Wissens, das gelernt, geübt und vertieft werden muss, um Schüler für ihren späteren beruflichen Werdegang zu wappnen; sie sind in besonderer Weise auch Orte der Begegnung. Begegnungen können an Schulen auf vielerlei Weise geschehen: bei Schulfesten, an Elternabenden, bei Schulkonzerten oder auch bei Projektwochen, zu denen in der Regel nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern auch Familien und deren Freunde eingeladen sind. Eine ganz besondere Dimension erhalten Schulen als Orte der Begegnung, wenn Stadt- und Landesgrenzen überwunden werden, um sogar einer internationalen Partnerschaft Türen und Toren zu öffnen. Schulpartnerschaften fördern bekanntermaßen nicht nur den kulturellen Austausch, sondern eben die Begegnung zwischen Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und auch Eltern der Schulen in den entsprechenden Ländern. Bei gemeinsamen Treffen eröffnet sich dabei stets die Gelegenheit, Kultur, Sprache und Lebenswelt der Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen und verstehen zu lernen. Dabei werden auf der einen Seite den Schülerinnen und Schülern die kulturellen Spezifika ins Bewusstsein gehoben, auf der anderen Seite wird auch ihr Verständnis dafür geschärft, welche gemeinsamen Grundwerte und Ziele die europäischen Partnerländer vereinen.

Partnerschaften des JTG

Das JTG unterhält Partnerschaften mit Schulen in Cherasco/Roreto (Italien),  Cehegín (Spanien), Piliscsaba (Ungarn) und Sainte-Marie (La Réunion).

Berichte von Fahrten und Projekten sind auf der jeweiligen Seite zu finden.