Unterricht trotz Quarantäne

 

Die Digitalisierung am JTG ist inzwischen weit vorangeschritten. In den Herbstferien wurden nun auch endlich die Klassenzimmer des Würfels mit den neuen interaktiven Whiteboards ausgestattet, so dass inzwischen jeder Unterrichtsraum über eine digitale Tafel verfügt. Diese tollen Voraussetzungen am JTG ermöglichen es uns nun auch Kinder zu beschulen, die sich coronabedingt in Quarantäne befinden, sich dennoch aber fit genug fühlen, am Unterricht teilzunehmen. So kann verhindert werden, dass die Schülerinnen und Schüler, die nicht in die Schule kommen dürfen, den Unterricht verpassen, ihn teilweise mühsam nachholen und lange Zeit abgeschiedenen von ihren KlassenkameradInnen zu Hause verbringen müssen. 

Und so läuft eine digitale Stunde in der Praxis ab: Die SchülerInnen, die sich in Quarantäne befinden, bekommen von ihren LehrerInnen bereits im Voraus das Material für die anstehende Stunde zugeschickt. Zum Stundenbeginn loggen sie sich auf der Plattform "Moodle", die wir schon fast während der gesamten Pandemie erfolgreich verwenden und mit der unsere SchülerInnen bereits bestens vertraut sind, ein. Nun können sie sich durch einen Klick auf das anstehende Unterrichtsfach einer Onlinekonferenz zuschalten, die zuvor von der entsprechenden Lehrkraft eingerichtet wurde. Diese startet gleichzeitig die Konferenz auf dem Laptop im Klassenzimmer, das wiederum mit der digitalen Tafel verbunden ist – und schon kann´s losgehen. Die SchülerInnen erleben die Unterrichtsstunde zu Hause in Echtzeit. Durch das Teilen des Bildschirms sehen sie die Tafelaufschriebe des Lehrers und gleichzeitig auch die eigene Klasse. Auf diese Weise versuchen wir, unsere SchülerInnen bestmöglich durch diese schwierige Zeit zu begleiten und den Schulalltag so normal wie möglich für alle weiterlaufen zu lassen.

Text: Liesa Ebeling Soto

Bilder: Marcel Armbrust

Zurück