Tolle Ergebnisse beim Kängurwettbewerb 2019

 

Anabelle Zucker, Emiliy Brendemühl (5a), Richard Helm (7b), Marcus Dunke (v.l.n.r)

Am 21.03.2019 fand am JTG der alljährliche Wettbewerb "Känguru der Mathematik" statt. An diesem internationalen Wettbewerb nehmen über 6 Millionen Schülerinnen und Schüler in fast 80 Ländern weltweit teil. In Deutschland wird er von dem gemeinnützigen Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V. organisiert, der seinen Sitz an der Humboldt-Universität in Berlin hat. Dieses Jahr wurde er zum 25. Mal durchgeführt. Mehr als 960.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 11.800 Schulen waren im Jubiläumsjahr dabei.

Auch 113 Schülerinnen und Schüler des JTGs stellten sich verzwickten Aufgaben und schnitten zum Teil hervorragend ab: Unter den besten 5% aller deutschen Teilnehmer der entsprechenden Klassenstufe sind Emiliy Brendemühl (5a) und Richard Helm (7b) vom JTG! Emily hat mit 86,25 Punkten (von maximal 120) einen tollen 3. Preis erzielt. Richard sogar mit 128,5 (von maximal 150) einen ausgezeichneten ersten Preis. Er hat auch die meisten richtigen Antworten aller JTGler hintereinander gegeben und damit den weitesten Känguru-Sprung an unserer Schule geschafft, sodass er nun „Känguru der Mathematik" genannt werden darf.

Aber auch die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich mit Spaß und Eifer an die Aufgaben gemacht und gute Resultate erzielt. Als Preis für alle gibt es dieses Jahr einen besonderen Zauberwürfel (Qwürfel). Eine Anleitung zum Lösen des Würfels ist in der Broschüre „Mathe mit dem Känguru 2019“ oder unter www.mathe-kaenguru.de (unter Chronik) zu finden. Auf der Homepage des Wettbewerbs gibt es auch alle Aufgaben, Lösungen und sonstige Informationen. Der nächste Känguru-Wettbewerb findet am 19.3.2020 statt. Wir freuen uns schon jetzt darauf.

Text: Annabelle Zucker

Bild: Stefan Egolf

Zurück