Clemens Käferstein ist der „Super-Geograph“ des JTG

 

Traditionell wird am JTG der deutschlandweite Geographiewettbewerb „Diercke Wissen“ durchgeführt. Die freiwillige Teilnahme einiger Schülerinnen und Schüler in der großen Pause zeigt, dass für viele das Fach auch außerhalb der Unterrichtszeit interessant ist. Wie jedes Jahr „rauchten“ die Köpfe der Teilnehmer bei den schwierigen Fragen, die weit über die Unterrichtsinhalte hinausgehen. So wurde beispielsweise nach den Nachbarländern Nicaraguas gefragt, der Ort Kaliningrad musste in eine stumme Karte eingetragen oder die „Schwarze Elster“ als Zufluss der Elbe erkannt werden. Am besten konnte Clemens Käferstein (9b) die Aufgaben lösen, der als Preis ein „Diercke Wissensspiel“ erhielt. Vorjahressieger Richard Helm (8b) war ihm mit nur einem Punkt Unterschied dicht auf den Fersen. 

Text und Bild: Stefan Egolf

Zurück