25.07.2019: Exkursion in die Urwelt (5. Klassen)

 

Die 5. Klassen im Urweltmuseum Hauff

Am 25. Juli 2019 sind wir, die Klassen 5a und 5b, mit Herrn Specht und Herrn Egolf auf die Schwäbische Alb gefahren. Im Bus wurden zwei Präsentationen gehalten, zu den Themen Fossilien und Schwäbische Alb. Gegen 10:00 Uhr trafen wir am Ziel, dem Steinbruch Kromer in Ohmden, ein. Wir konnten mit Meißel und Hammer Ammoniten, Belemniten, „Katzengold“ und wahrscheinlich sogar ein Fischfossil finden. Es gab schon lose Steine, aber auch große Steinwände, durch die man sich durchhämmern konnte. Etwas später kam ein Eiswagen, an dem wir uns mit erfrischendem Eis eindecken konnten. Um 12:00 Uhr ging es mit voll bepackten „Fossilien-Tüten“ nach Holzmaden ins Urweltmuseum Hauff. Am Museum angekommen wurden die Klassen A und B getrennt. Die Führung durch das Museum dauerte 45 Minuten, dabei wurde unter anderem das größte Seelilien-Fossil gezeigt. Ein Fossil mit erhaltener Haut und die Vorfahren von noch heute lebenden Tieren waren ebenfalls zu sehen. Nachdem der Rundgang zu Ende war, konnten die Schüler alleine das Museum angucken und Fotos machen. Im Dinopark konnten wir neben den nachgebauten Dinos unser Essen genießen.  Außerdem gab es einen Souvenir-Shop, bei dem es Fossilien, Armbänder, Ketten, Plüschtiere und noch vieles mehr gab. Um 14:00 Uhr sind die Klassen vom Ausflugsziel wieder in Richtung Heimat losgefahren. Der interessante Ausflug endete um 15:30 Uhr vor dem Haupteingang des JTG’s.

Text: Emily Brendemühl (5a)

Foto: Stefan Egolf

Zurück